Kann Technologie die Welt retten?

Und wenn ja, zu welchem Preis?

 

 

Bei der digitalen TechConference 2020 an der Goethe-Universität am 6. November gehen führende Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, sowie Politik auf die Suche nach möglichen Antworten.

Kann Künstliche Intelligenz den Klimawandel bekämpfen? Wie können mit sozialen Netzwerken Coronavirus-Ausbrüche vorhergesagt werden? Was bedeutet das für die persönlichen Nutzerdaten? Welchen (immateriellen) Preis sollte die Gesellschaft bereit sein, für technologischen Fortschritt zu zahlen? Kurz gesagt: Wer will überhaupt durch Technologie gerettet werden?

Um Antworten auf diese Fragen zu diskutieren, veranstaltet die studentische Initiative TechAcademy e.V. in Zusammenarbeit mit dem Career Service der Goethe-Universität Frankfurt und ELSA-Deutschland e.V. am 6. November 2020 eine ganztägige Online-Konferenz für Studierende, Forschende, sowie Young Professionals und die interessierte Öffentlichkeit deutschlandweit unter dem Leitthema „Can Tech Save the World?”.

Eröffnet wird die Konferenz durch ein Videostatement der Staatsministerin und Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär. Antworten auf die Frage, ob Technologie heute schon in der Lage ist, die Welt zu retten, liefern bei der TechConference Vertreter*innen von vier führenden internationalen Tech-Konzernen – Microsoft, Facebook, SAP und salesforce – sowie der Großbank ING, Lufthansa Industry Solutions und der laut Tagesspiegel „bekannteste deutsche KI-Unternehmer“ Chris Boos. Welchen Stellenwert nachhaltiges Wirtschaften bei dem größten deutschen Technologiekonzern einnimmt, präsentiert in einer Keynote der Chief Sustainability Officer von SAP, Daniel Schmid.

Doch welche Datenschutz-Risiken sind mit neuen Technologien verbunden und welchen ethischen Fragen müssen wir uns stellen? Bei der TechConference 2020 beleuchten diesen Gesichtspunkt der oberste deutsche Datenschützer, Prof. Ulrich Kelber, Prof. Judith Simon als Mitglied des deutschen Ethikrates und der Datenethikkommission der Bundesregierung, als auch der Internet-Privatsphäreforscher und Ökonom Prof. Bernd Skiera von der Goethe-Universität.

Unterstützung für die TechConference kommt auch von Frank Thelen, einem der bekanntesten deutschen Tech-Investoren: „Technologie ist der einzige Schlüssel, die Welt zu retten”, so der Unternehmer im Bezug das Konferenzthema. Lukas Jürgensmeier aus dem TechAcademy Leitungsteam begründet die Leitfrage der Konferenz: „Wir brauchen dringend einen ehrlichen Austausch über die Frage, welche Rolle wir technologischen Innovationen wie Künstlicher Intelligenz in unserer Gesellschaft geben wollen.“ Weiter fragt sich Filip Dos Santos: „Sind wir zu vorsichtig und misstrauisch, oder gehen wir fahrlässig mit unseren Daten um?” Stellvertretend für das TechAcademy Konferenzteam ergänzt Reinhild Rülfing: „Wir sind stolz darauf, über 20 hochkarätige und diverse Redner*innen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft für die Diskussion dieser Fragen mit unserem Publikum gewinnen zu können”.

Die Schirmherrschaft für die TechConference übernimmt die Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff: „Spannend ist nicht nur, was Technologie heute oder zukünftig leisten kann. Spannend ist vor allem auch, wie diese Innovationen unsere Gesellschaft verändern. Wie sie in unser Leben eingreifen. Darüber brauchen wir dringend einen interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis. Ich freue mich, dass die studentische Initiative TechAcademy der Goethe-Universität diese kritische Diskussion anstößt und viele relevante Akteure zusammenbringt.“

Abgerundet wird die digitale Veranstaltung unter anderem durch die Impulsvorträge von vielversprechenden jungen Startups, die gesellschaftliche und unternehmerische Probleme mit Technologie lösen: das Münchener Unicorn Celonis, das Frankfurter Climate Change Startup „right. based on science“, sowie der amerikanische Open-Source Softwarehersteller RStudio.

Limitierte Tickets können jetzt kostenfrei über die Website conference.tech-academy.io/tickets reserviert werden. Die Konferenz wird ehrenamtlich durch die Mitglieder der studentischen Initiative TechAcademy e.V. organisiert. Bei TechAcademy können seit Sommer 2019 jedes Semester 70 Studierende aller Fächer der Goethe Universität in einem innovativen Konzept Programmierkenntnisse in Data Science sowie Web Development lernen. Alle Studierende der Goethe Universität können sich zwischen dem 12. Oktober und 13. November auf der Website tech-academy.io für das Wintersemester 2020/21 bewerben. Rund 200 Studierende haben in den drei Semestern nach Gründung das studentisch organisierte und kostenlose Programm bereits erfolgreich absolviert. 

Neueste Kommentare
    Ads
    Event Search

    You should choose a search result page. You can choose the page from the Theme Options > Events > Event Search Results Page option.

    Latest Posts